F?r so viele bin ich ein Kind,
mit einem l?cheln im Gesicht.
Ein Kind, ein M?dchen,
wie jedes and're auch.

Du nimmst mich in den Arm,
k?sst mich - ich genie?e es.
Ein wunderbarer Freund,
wo ich sagen kann "Ich liebe dich!"

Ein wundersch?nes Kind bin ich,
redest du mir ein.
Ich bin dein Sonnenschein,
dein Abendlicht.

Ich bin gl?cklich
ein M?dchen zu sein,
das dich zum lachen bringt.

Aber wenn ich nach Hause gehe, werd ich anfangen zu weinen,
werd meinen Pulli ausziehen, werd mir ein Messer ansetzen und werde an mir selbst verzweifeln.

4.11.05 21:10


Werbung


Engel sind menschlich



Ein Engel so nah,
wie sonst keiner war.
Gebrochenes Herz,
erf?llt mit gleichem Schmerz.

Zerschlissen und halbtot,
wartend auf's Morgenrot.
?ngstlich und allein,
auch Engel k?nnen menschlich sein.

4.11.05 21:06




Zerkratzes Gesicht,
schreibt traurig ein Gedicht.
Schreibt mit blutigen Saft,
weil das gibt ihr Kraft.

Dunkle Tr?nen tun sie schm?cken,
sind diegleichen die sie erdr?cken.
Braucht wieder Gl?ck und Mut,
und zeichnet weiter, mit ihrem Blut.

Tiefe Risse wischen weg,
was das Lachen so lang verdeckt.

Sie muss einfach ritzen,
muss den K?rper zerschlitzen,
muss ihr gesicht zerkratzen,
muss sich selbst hassen

Sie kann nicht mehr anders,
die Sucht ist da !


4.11.05 20:47


Tiefe Narben



Tiefe entsetzliche Narben,
die sich in deine Arme graben.
Sie bringen Gl?ckshormone,
kannst nichtmehr leben ohne.

Machst fotographien von ihnen,
wie das Blut von deinen Armen rinnen,
ich hab wirklich Angst davor,
noch nie gesehen so furchbar tiefe zuvor.

Erinnern mich an mein kaputtes Herz,
wo ich ritze, wegen meinem Schmerz.
Hab Angst wieder in ein Loch zu fliegen,
und ihr lasst mich einfach liegen ..

Aber nie sooft,
ich hab immer gehofft,
und nie so viel,
das war nie mein Ziel ..

Und wenn ich deine Arme anschau,
wird mir wirklich richtig flau.
Ich jammer wegen ein paar Schnitten,
ich musste auch einmal ausflippen.

Trotzdem l?chelst du mich an,
und sagst, dass es noch schlimmer sein kann....

4.11.05 18:18


Gedankengänge

Und Gott
Was f?r einen Gott gibt es denn? Ich kenn ihn nicht, ich seh ihn nicht, ich glaub nicht an ihn
wird dich lieben
Niemand zuvor hat es geschafft, micht zu lieben. Wahre Liebe, die kenne ich nicht
wird deine Tr?nen wegwischen
Wer kann meine Tr?nen wegwischen, wenn sie unz?hlig sind und auf meinen K?rper gezeichnet?
und der Tod wird nicht mehr sein
Der Tod wird immer sein, man sieht ihm immer ins Gesicht
kein Leid, kein Schmerz, kein Hass
Ein Wunschtraum der niemals in Erf?llung geht
und wird dich in sein Reich aufnehmen
Ich hoffe es ... es ist Zeit, dass sich was ?ndert ..
4.11.05 20:13


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter] Gratis bloggen bei
myblog.de